07 PROKTOLOGIE – END­DARMERKRANKUNGEN

Schwerpunkt der Allgemeinen Dermatologie


Die Proktologie als medizinische Fachrichtung umfasst Krankheitsbilder der Perianal- und Analregion sowie des Enddarms. Proktologische Krankheitsbilder sind häufig und nehmen mit steigendem Alter zu. Die diagnostische Abklärung der Vielzahl an proktologischen Krankheitsbildern ist durch eine ausführliche Anamnese und Inspektion sowie einfache Untersuchungstechniken schnell und in der Regel schmerzlos durchführbar.

Zur Therapie proktologischer Krankheiten bieten das DERMATOLOGIKUM HAMBURG seinen Patienten eine Vielzahl modernster wissenschaftlich gesicherter konservativer, minimal –invasiver und chirurgischer Therapiemethoden an. Dank spezieller Behandlungsstühle und –liegen lassen sich die Untersuchungen und Behandlungen rasch und ohne größere Unannehmlichkeiten durchführen. Größere Eingriffe können in modernsten Operationsräumen in örtlicher Betäubung oder in Kurznarkose erfolgen. Darüber hinaus besteht eine enge Kooperation mit spezialisierten Klinikabteilungen.

Auswahl proktologischer Krankheitsbilder

  • Hämorrhoidalleiden („Hämorrhoiden“)
  • Analfissur
  • Perianalvenenthrombose
  • Analabszesse und Analfisteln
  • Pilonidalsinus und Akne inversa
  • Krebsvorstufen und Tumore des Enddarms und der Haut
  • Peri- und anale Hauterkrankungen
  • Sexuell übertragbare Erkrankungen
  • Mukosaprolaps

Unser Leistungsspektrum

1. Vorsorgeuntersuchungen

2. Ambulante proktologische Diagnostik

  • Enddarmuntersuchung: Digital-rektale Untersuchung (Austasten des Enddarms), Anoskopie (Spiegelung des Analkanals), Proktoskopie (Spiegelung des Analkanals und des unteren Mastdarms) und Rektoskopie (Mastdarmspiegelung)
  • Bakteriologische, Virologische und PCR-Untersuchungen
  • Untersuchung auf humane Papillomviren (HPV)

3. Ambulante proktologische Therapie

  • Flüssig- und Schaum-Sklerosierungsbehandlung von Hämorrhoiden („Verödungsbehandlung“)
  • Ligaturbehandlung von Hämorrhoiden
  • Minimal-invasive Lasertherapie bei Hämorrhoiden (LHP®): Schonende Behandlungsalternative zur klassischen Hämorrhoiden-Operation zur Behandlung von Hämorrhoiden 2. bis 3. Grades. Der Hämorrhoidalknoten wird durch die Laserfaser über eine kleine Punktionsstelle von innen bestrahlt und somit geschrumpft. Vorteile: Keine Schnitte, umliegende Gewebe werden geschont, kaum postoperative Schmerzen, schneller Heilungsprozess, der Eingriff kann ambulant in Kurznarkose erfolgen.
  • Mariskektomie
  • Abszessspaltung
  • Spaltung oder Exzision großer Peri-/Analvenenthrombosen
  • Oberflächliche Therapie von Hauterkrankungen
  • Therapie von Condylomata acuminata („Feigwarzen“)
  • Entfernung von Krebsvorstufen und Tumoren des Enddarms und der Haut