02.15 PSYCHOSOMATISCHE DERMATOLOGIE

Schwerpunkt der Allgemeinen Dermatologie


Haut- und Seelenerleben sind häufig eng miteinander verknüpft. Einerseits kann ein Hautleiden das psychische Wohlbefinden beeinträchtigen, andererseits können seelische Einflüsse den Zustand der Haut verschlechtern. Als Sinnes- und Kontaktorgan beeinflusst die Haut unsere Selbst- und Fremdwahrnehmung maßgeblich und kennzeichnet unsere Individualität.

Diese Zusammenhänge berücksichtigen wir besonders in der psychosomatisch-dermatologischen Sprechstunde, in der alle Patienten von einem speziell auf dem Gebiet der psychosomatischen Dermatologie ausgebildeten Facharzt betreut werden. Häufig sind schon einzelne beratende Gespräche, z. B. über Strategien zum Umgang mit einer Hauterkrankung, eine große Hilfe. Gelegentlich ist auch eine kurz- oder längerfristige Psychotherapie erforderlich.

Dr. med. Thilo Evers

FACHARZT MIT SCHWERPUNKT PSYCHOSOMATISCHE DERMATOLOGIE