Bruststraffung und Brustverkleinerung | Dermatologikum Hamburg

Bei allen Eingriffen an der Brust ist es wichtig, dass sich das Ergebnis harmonisch in die Proportionen von Hals, Schultern und Taille einfügt.

Bei uns können Sie präzises und gewissenhaftes Operieren erwarten. Den Umfang der Operation, die passende OP-Technik und die gewünschte Form besprechen wir in der ausführlichen Beratung gemeinsam mit Ihnen.

Bruststraffung und Brustverkleinerung

Bei der Bruststraffung (Mastopexie) wird im Vergleich zur Brustverkleinerung (Mammareduktion) kein Drüsengewebe oder Fettgewebe entfernt, sondern nur die überschüssige Haut. Bei einer Brustverkleinerung werden die Brustwarzen nach oben verlagert bzw. versetzt, das überschüssige Gewebe wird entfernt und die Brust fest und jugendlich geformt.

Was Sie wissen müssen:

Operationsdauer 120-180 Minuten
Operationsort ambulant oder stationär
Narkose Vollnarkose
Stationärer Aufenthalt wenn erforderlich: 1 Tag
Fadenzug in der Regel nicht notwendig (selbstauflösende Fäden)
Nachsorge nach 1 Tag, nach 3 und 6 Wochen
Ausfallzeit 7 Tage
Was muss nach der Operation bedacht werden? kein Sport für 6 Wochen, keine Sauna für 3 Monate, Spezial-BH für 4 Wochen

Brustwarzen-Korrektur

Eine Korrektur der Brustwarze und des Brustwarzenhofs (Mamillen-Areola-Komplex) kann dauerhaft und komplikationsarm durchgeführt werden bei

  • eingesunkener Brustwarze (Schlupfwarzen)

  • fehlender Brustwarze nach Brust-Krebs-Operation

  • angeborener Fehlbildung

  • zu großen oder unterschiedlichen (asymmetrischen) Brustwarzen/-hof

Was Sie wissen müssen:

Operationsdauer 30-60 Minuten
stationärer Aufenthalt nicht nötig, ambulante OP
Narkose Lokalanästhesie, auf Wunsch Dämmerschlaf
Fadenzug in der Regel nicht notwendig (selbstauflösende Fäden)
Nachsorge nach 1 Tag, nach 1 Woche und nach 6 Wochen
Ausfallzeit 1 Tag
Was muss nach der Operation bedacht werden? Kein Sport für 4 Wochen, keine Sauna für 3 Monate, Kompressions-BH für 4 Wochen

Vergrößerte Männerbrust – Gynäkomastie

Können wir vor dem Eingriff hormonelle Ursachen für ein zu starkes Brustwachstum (Gynäkomastie) ausschließen, lassen sich überschüssiges Drüsengewebe und Fettgewebe operativ entfernen. Über je zwei kleine Einstiche in der Haut wird das überschüssige Fett abgesaugt. Bei ausgeprägtem Befund wird das überschüssige Drüsengewebe über einen halbrunden Schnitt am Unterrand der Brustwarze entfernt.

Was Sie wissen müssen:

Operationsdauer 120-180 Minuten
Operationsort ambulant oder stationär
Narkose Vollnarkose
Stationärer Aufenthalt wenn erforderlich: 1 Tag
Fadenzug in der Regel nicht notwendig (selbstauflösende Fäden)
Nachsorge nach 1 Tag, nach 3 Wochen und nach 6 Wochen
Ausfallzeit 7 Tage
Was muss nach der Operation bedacht werden? kein Sport für 6 Wochen, keine Sauna für 3 Monate, Kompressionsgurt für 4 Wochen

Fachärzte mit diesem Schwerpunkt

Mehr aus diesem Fachbereich

Jetzt online Termin buchen

Termin vereinbaren