Unterstützende Behandlung von Hauterkrankungen

Unsere medizinischen Kosmetiker/-innen unterstützen die Therapie und Behandlung von Hauterkrankungen und dermatologischen Problemstellungen.

Akne

Akne ist eine Erkrankung der Talgdrüsenfollikel und zeigt sich primär im Gesicht und am oberen Rücken. Die regelmäßige Behandlung der Akne in der medizinischen Kosmetik beschleunigt nachweisbar den Heilungsverlauf. Zu jeder Behandlung gehören ein Peeling, eine gründliche Ausreinigung sowie eine antientzündliche, beruhigende und den pH-Wert regulierende Maske.

Rosazea und Couperose

Die Rosazea ist eine komplexe Erkrankung der Gesichtshaut mit unangenehmen Knötchen und entzündlichen Rötungen. Sie befällt primär Wangen, Nase, Kinn und mittlere Stirn, selten auch die Lidränder. Die medizinische Kosmetik reduziert die Entzündung durch Wirkstoffmasken und eine Massagetechnik, die das Gefäßsystem trainiert.

Die Couperose ist eine Sonderform der Rosazea, bei der die Erweiterung von Äderchen im Gesicht – meist im Wangenbereich – mit der Folge einer Dauerrötung im Vordergrund steht. Spezielle Masken und Massagen trainieren ähnlich wie bei der klassischen Rosazea das Gefäßsystem der Haut und können dadurch die Rötungen reduzieren.

Mehr Informationen zu unseren Therapieverfahren in der Dermatologischen Ambulanz finden Sie hier.

Periorale Dermatitis

Die periorale Dermatitis ist eine Entzündung der Gesichtshaut mit rötlichen Stippen und Knötchen rund um den Mund, gelegentlich auch um Nase und Augen. Die Erkrankung wird häufig durch Pflegefehler ausgelöst und kann chronisch werden. Ein Hydroporator reinigt die Haut porentief mit steriler Kochsalzlösung. Anschließend wird eine antientzündliche, den pH-Wert regulierende Maske aufgetragen.

Seborrhoisches Ekzem

Das seborrhoische Ekzem hat mit einer entzündlich geröteten und schuppenden Haut ein ähnliches Erscheinungsbild wie eine Psoriasis (Schuppenflechte). Während die Psoriasis allerdings überall am Körper auftreten kann, tritt das seborrhoische Ekzem überwiegend im Gesicht, an der Kopfhaut und in der Ohrenregion auf. Die Entstehungsmechanismen unterscheiden sich trotz eines oft ähnlichen Erscheinungsbildes deutlich. Die medizinische Kosmetik kann beide Erkrankungen zusätzlich zu den ärztlichen Verordnungen lindern, indem sie die Haut ausbalanciert und die medizinische Therapie durch die richtigen Pflegeprodukte ergänzt.

Pflegekonzepte für besonders beanspruchte Haut

Die Haut kann durch bestimmte Erkrankungen oder äußere Reize aus dem Gleichgewicht geraten. Unsere medizinischen Kosmetiker/-innen bieten Behandlungen zur Stabilisierung und Beruhigung an, um Ihre Haut und deren Barriere zu harmonisieren.

Neurodermitis

Neurodermitis ist eine Überempfindlichkeit der Haut gegenüber harmlosen Reizen der Umwelt. Sie geht einher mit Störungen der Hautbarriere, Juckreiz, Trockenheit sowie Neigungen zu Allergien und Hautinfektionen. Die medizinische Kosmetik beruhigt und stabilisiert die Haut nicht nur, sondern unterstützt die Regeneration der Barriere und hilft, eine schonende Hautpflege zu finden.

Mehr Informationen zu unseren Therapieverfahren in der Dermatologischen Ambulanz finden Sie hier.

Psoriasis

Psoriasis (Schuppenflechte) zeigt sich nach außen mit einer entzündlich geröteten und schuppenden Haut, die überall am Körper auftreten kann. Die medizinische Kosmetik kann die Erkrankung zusätzlich zu den ärztlichen Verordnungen lindern, indem sie die Haut ausbalanciert und die medizinische Therapie durch die richtigen Pflegeprodukte ergänzt.

Mehr Informationen zu unseren Therapieverfahren in der Dermatologischen Ambulanz finden Sie hier.

Trockene, fettige und empfindliche Haut

Fettige Haut entsteht durch eine hohe Aktivität der Talgdrüsen, meist in der Gesichtsmitte („T-Zone“). Eine starke Talgproduktion begünstigt Entzündungen der Haut (z.B. Akne), Unreinheiten und Unterlagerungen. Unsere medizinischen Kosmetiker/-innen verwenden adstringierende (zusammenziehende) Masken und individuell ausgewählte Pflegeprodukte, um den Talgfluss zu regulieren.

Trockene Haut führt zu Missempfindungen, rauen Stellen und kleinen Schüppchen. Der Hydrolipidfilm, der die Hautbarriere bildet, ist bei trockener Haut gestört. Die medizinische Kosmetik gleicht diese Instabilität durch spezielle Masken und Wirkstoffe, die in die Haut eingeschleust werden, aus.

Empfindliche Haut ist ein Phänomen, das schwer messbar ist. Dennoch leiden relativ viele Menschen darunter und entwickeln schon bei kleinsten Reizen wie Cremes, Temperaturschwankungen, Nahrungsmitteln oder einem Glas Sekt Rötungen und Irritationen. Die medizinische Kosmetik bietet Behandlungen zur Stabilisierung und Beruhigung an, um die Haut und ihre Barriere zu harmonisieren.

Mehr aus diesem Fachbereich

Jetzt online Termin buchen

Termin vereinbaren