DERMATOLOGIKUM HAMBURG DERMATOLOGIKUM HAMBURG

Dermatologie

Neurodermitis

Neurodermitis (atopisches Ekzem, atopische Dermatitis) ist die häufigste entzündliche Hauterkrankung bei Kindern, und ihr Auftreten nimmt in Deutschland weiter zu. Oft treten nässende, entzündete Hautstellen verbunden mit starkem Juckreiz bereits im Säuglingsalter auf. Auch Erwachsene können von Neurodermitis betroffen sein. Die genauen Ursachen für eine Neurodermitis sind noch nicht geklärt. Zu den möglichen Auslösern zählen vor allem im frühen Kindesalter Nahrungsmittel, später Allergien und psychische Belastungssituationen wie Stress und Druck in der Schule. Der Erkrankung liegt eine genetische Veranlagung zugrunde. Wenn Eltern unter Neurodermitis leiden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind ebenfalls davon betroffen ist.

Am DERMATOLOGIKUM HAMBURG wird die Neurodermitis ganzheitlich therapiert. Die individuell ausgearbeiteten Konzepte zur Therapie von Kindern und Erwachsenen berücksichtigen die vielfältigen Aspekte der Erkrankung, darunter die Behandlung von Juckreiz und Entzündung, eine Stärkung der Hautbarriere, eine Vermeidung von Infektionen und Triggerfaktoren sowie eine Beratung über das richtige Wasch- und Ernährungsverhalten. Die Neurodermitis gehört wie die Schuppenflechte zu den klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkten am DERMATOLOGIKUM HAMBURG. Das DERMATOLOGIKUM HAMBURG kooperiert mit dem Nephrologischen Zentrum Reinbek und dem Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift, um erwachsenen Patienten mit schwerer Neurodermitis durch eine neue Therapie (selektive Immunadsorption) eine vielversprechende Behandlungsperspektive zu eröffnen. Auch modernste, gezielte innerliche Therapien gegen bestimmte Entzündungsbotenstoffe können bei Erwachsenen mit schwerer Ausprägung eingesetzt werden. 

Behandlungsschwerpunkt Neurodermitis in der medizinischen Kosmetik