DERMATOLOGIKUM HAMBURG DERMATOLOGIKUM HAMBURG

Gefäßchirurgie

Rezidivvarikosen

Die Rezidivvarikose ist eine wiederkehrende Krampfadererkrankung in einem bereits voroperierten Gebiet. Für Patientinnen und Patienten, die an einer Krampfadererkrankung behandelt werden sollen, ist es am wichtigsten, lange rezidivfrei zu bleiben, also nicht erneut operiert werden zu müssen.

Rezidive behandeln wir im DERMATOLOGIKUM HAMBURG, ebenso wie das primäre Krampfaderleiden, ausschließlich mit endovaskulären thermischen Verfahren. Hierfür sind besonders die Lasertechniken (1470 nm ELVES 2Ring-Radiallaser der Fa. Biolitec, bzw. der 1940 nm simLA6 Radiallaser von iMS-medical) aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften geeignet.

Durch die Laserbehandlung auch technisch aufwändigerer Rezidive im Crossenbereich wird eine ansonsten regelmäßig notwendige stationäre Behandlung vermieden. Hintergrund ist, dass die offen-chirugische Crossenrevision häufig komplikationsträchtiger und mit einem größeren Blutungsrisiko vergesellschaftet ist und somit in vielen Fällen aus Sicherheitsgründen unter stationären Bedingungen durchgeführt wird.

Nach der endovaskulär-thermischen Behandlung eines Crossenrezidives hingegen ist, genau wie bei den Interventionen beim primären Krampfaderleiden, bereits am Behandlungstag die normale körperliche Aktivität ohne relevante Einschränkungen möglich.

www.dermatologikum-venen.de