Pre-Aging statt Anti-Aging: Der 10 Punkteplan

Anhand unseres 10 Punkteplans ist es Ihnen möglich, Pre-Aging - der Vorbeugung einer (Haut-)Alterung - einfach in Ihren Alltag einfließen zu lassen.

Wenn man sich über das Thema Pre-Aging unterhält, so ist es erforderlich, den Unterschied zum Anti-Aging zu definieren: Bei Anti-Aging wird gegen eine bereits bestehende (Haut-) Alterung gearbeitet, die des Pre-Aging umfasst die Vorbeugung einer (Haut-)Alterung. Als leitender Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie hat sich Dr. med. Jan Nebendahl unter anderem auf Gesichts-, Brust- und körperformende Chirurgie sowie non-invasive Methoden spezialisiert und hat für unsere Patint:innen einen Pre-Aging 10 Punkteplan entworfen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, damit zu starten?

Dr. med. Jan Nebendahl: Es ist nie zu früh oder zu spät, damit anzufangen. Auch wenn Sie schon deutliche Zeichen der Hautalterung haben, können Sie trotzdem durch mein 10 Punkte-Pre-Aging-Konzept langsamer altern.

Was bedeutet Hautalterung?

Der genetische – bisher unvermeidliche –Alterungsprozess, aber auch der Lebensstil und die äußeren Einflüsse wie Sonne oder Umweltgifte führen auf Zellebene zu einer Kettenreaktion, die immer mehr oxidierte Proteine und geschädigte Zellbestandteile nach sich zieht. Die Auswirkungen werden früher oder später deutlich sichtbar: so zeigt das Kollagen, unser Stützgerüst der Haut, einen Spannkraftverlust, der wiederum eine Faltenbildung verursacht. Auch entstehen zunehmend Pigmentveränderungen, die wiederum zu einem ungleichmäßigen Hautton und Altersflecken führen.

Dr. med. Jan Nebendahl ist leitender Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie am Dermatologikum Hamburg
Dr. med. Jan Nebendahl ist leitender Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie am Dermatologikum Hamburg

Anhand dieses 10 Punkteplans ist es Ihnen möglich, Pre-Aging in Ihren Alltag einfließen zu lassen:

  1. Hören Sie sofort auf zu rauchen. Aus ärztlicher Sicht gesehen gibt es nichts Schlechteres, was Sie Ihrem Körper antun können, als zu rauchen. Ihre Haut wird Sie dafür lieben. Es ist mein persönliches Pre-Aging Nummer 1 und steht deswegen auch an erster Stelle.

  2. Schützen Sie Ihre Haut vor zu viel Sonne. Kaum etwas lässt Ihre Haut später älter aussehen, als der Sonnenschaden, den Sie sich in jüngeren Jahren eingefangen haben. Natürlich gehört Sonne zum Leben, aber entscheidend ist der richtige Umgang mit ihr. Vermeiden Sie Sonnenbrände und verwenden Sie jeden Tag Sonnenschutzfaktor. Aber seien Sie auch jeden Tag mindestens 20 Minuten im Hellen draußen. So gewöhnen Sie Ihre Haut an die Sonne.

  3. Ernähren Sie sich gesund. Vermeiden Sie tierische Fette und zu viel Zucker. Sie dürfen alles essen - aber bitte in Maßen – und am besten: selten Süßigkeiten und noch seltener Fleisch. Fasten Sie! Durch regelmäßiges Fasten, bei denen eine Nüchternheitsperiode von 14-16Stunden (Frauen eher 14 Stunden, Männer eher 16 Stunden) erreicht wird, lässt Ihre Zellen langsamer altern. Ständiges Essen führt dazu, dass die Energieverarbeitungssysteme des Körpers durchgehend arbeiten, was zu einem schnelleren Altern führt. Essen Sie Lebensmittel, die entzündungshemmende Botenstoffe produzieren wie Leinsamen, Raps - oder Weizenkeim-Öl.

  4. Vermeiden Sie Alkohol, denn dieses ist ein Zellgift. Alkohol lässt Ihre Zellen schneller altern und verhindert, dass Sie gut schlafen. Und im Schlaf finden die wichtigsten Reparaturprozesse statt –besonders auch für Ihre Haut.

  5. Machen Sie Sport! Nicht jeden Tag, aber mindestens 3x pro Woche länger als 30 min. Seien Sie kreativ: unterschiedliche Sportarten sind besser als immer die gleichen Übungen durchzuführen.

  6. Waschen und reinigen Sie Ihre Haut, aber richtig! Seien Sie auf keinen Fall zu aggressiv. Verhindern Sie jede Irritation Ihrer Haut. Die Reinigung ist aber täglich erforderlich, dadurch können Umweltgifte oder andere Substanzen, die nicht auf Ihre Haut gehören, entfernt werden. Ich empfehle die Gesichtsreinigung morgens und abends und immer nachdem Sie stark geschwitzt haben.

  7. Verwenden Sie moderne kosmetische Wirkstoffe, bei denen die enthaltenden positiven Eigenschaften dem Alterungsprozess der Haut unsichtbar entgegensteuern. Diese modernen Kosmetika beinhalten wichtige Vitamine und Hyaluronsäure. Vitamin A kann beispielsweise Pigmentverschiebungen und Sonnenflecken aufhellen - aber auch den Zusammenhalt des Zellverbandes und die Kollagensynthese fördern. Vitamin C ist ein Kollagen-Stabilisator und ein effektives Oxidans. Der dritte wesentliche Wirkstoff ist Hyaluron, der die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und dazu führt, dass Trockenheitsfältchen geglättet werden und den Teint prall wirken lässt. Ganz wichtig ist: Wirkstoff-Art, Konzentration, Formulierung und Anwendung. Und hier unterscheiden sich die Hersteller erheblich.

  8. Gehen Sie zum Dermatologen oder zur Dermatologin. Der Satz, wir alle werden einmal Krebs bekommen, wenn wir nur lange genug leben, trifft auch auf die Haut zu. Umso früher Hautkrebs erkannt wird, umso einfacher und erfolgreicher ist er zu behandeln. Deswegen: Gehen Sie einmal im Jahr zum Hautarzt oder zur Hautärztin und lassen Sie das gesamte Hautintegument komplett anschauen. Sie erkennen einen guten Dermatologen und eine gute Dermatologin daran, ob Sie vom Scheitel bis zur Sohle untersucht werden.

  9. Lassen Sie Ihre Haut bei der Kosmetik verwöhnen, denn mit entsprechender Hautpflege kann man der Hautalterung effektiv vorbeugen. Hier können Kosmetiker:innen ihren Kundinnen und Kunden auch hinsichtlich einer passenden täglichen Pflegeroutine für zu Hause beratend zur Seite stehen.

  10. Leben Sie glücklich, haben Sie viele Freunde aus allen Altersgeneration und ausreichend soziale Kontakte.

Verwandter Fachbereich