Botox vs. Hyaluron?

01.03.2024
3 Minuten

Botox und Hyaluron sind in der Welt der ästhetischen Medizin wahre Stars, aber sie spielen unterschiedliche Rollen auf der Bühne der Schönheit. Diese beiden populären Behandlungen bieten unterschiedliche Ansätze, um die Zeichen der Zeit zu mildern. Als Teil des Dermatologikum Ästhetik-Teams, geleitet von Dr. med. Felix Cromme, bietet Dr. med. Ulrike Poliza Einblick in die Welt von Botox und Hyaluron.

Botox vs. Hyaluron?

Botox: Der Muskelentspanner

Botulinumtoxin, allgemein bekannt als Botox, ist ein Protein, das die Nervensignale, die Muskelkontraktionen auslösen, blockiert. Diese Eigenschaft macht Botox besonders effektiv bei der Behandlung von dynamischen Falten, die durch häufige Muskelbewegungen entstehen. Zu den häufig behandelten Bereichen gehören die Stirnfalten, Zornesfalten und Krähenfüße.

Botox wirkt durch Entspannung der betroffenen Muskeln, was zu einer Glättung der darüber liegenden Haut führt. Die Wirkung setzt etwa 3 bis 5 Tage nach der Behandlung ein und hält in der Regel zwischen 3 und 6 Monate an. Botox ist ideal für Patient:innen, die eine nicht-invasive Methode zur Reduzierung von Mimikfalten suchen und die natürliche Gesichtsbewegung beibehalten möchten.

Hyaluronsäure: Der Volumengeber

Im Gegensatz zu Botox, das auf die Muskeln wirkt, zielt Hyaluronsäure darauf ab, verlorenes Volumen wiederherzustellen und der Haut Feuchtigkeit zuzuführen. Hyaluronsäure ist eine natürlicherweise im Körper vorkommende Substanz, die für ihre Fähigkeit bekannt ist, Wasser zu binden. Dies macht sie zu einem idealen Filler zur Behandlung von statischen Falten und Volumenverlusten.

Hyaluronsäure wird häufig zur Aufpolsterung von Lippen, zur Glättung von Nasolabialfalten, zur Konturierung von Wangen und Kinn sowie zur Behandlung von feinen Linien eingesetzt. Die Ergebnisse sind sofort sichtbar und können je nach verwendetem Produkt und individuellen Faktoren zwischen 6 und 18 Monate anhalten. Hyaluronsäure bietet eine hervorragende Option für Patient:innen, die eine natürliche Auffüllung und Hydratation der Haut anstreben.

Botox: Von medizinischer Anwendung zur ästhetischen Revolution

Die Geschichte von Botox ist faszinierend: Ursprünglich für die Behandlung von Augenmuskelstörungen entwickelt, erlangte es rasch Anerkennung für seine faltenreduzierenden Eigenschaften.

Hyaluronsäure: Ein Durchbruch in der Hautpflege

Hyaluronsäure, einst ein Insider-Tipp, ist in den letzten Jahrzehnten zu einem Hauptakteur in der Anti-Aging-Pflege und ästhetischen Medizin avanciert.

Botox vs. Hyaluron: Welche Behandlung ist die richtige für Sie?

Die Entscheidung zwischen Botox und Hyaluron hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen, Ihrem Hautzustand und Ihren ästhetischen Zielen ab. Botox ist eine hervorragende Wahl, wenn Sie dynamische Falten mildern möchten, während Hyaluronsäure ideal ist, um Volumen und Feuchtigkeit in bestimmten Gesichtsbereichen wiederherzustellen. In einigen Fällen können auch beide Behandlungen kombiniert werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 Nebenwirkungen und Risiken: Eine fachkundige Betrachtung

Beide Behandlungen weisen ein geringes Nebenwirkungsrisiko auf, wenn sie von qualifizierten Fachkräften ausgeführt werden. Mögliche leichte Schwellungen oder Blutergüsse können sowohl bei Botox- als auch bei Hyaluronsäure-Injektionen auftreten.

Es ist wichtig, diese Behandlungen von erfahrenen Fachärzt:innen durchführen zu lassen, da sowohl die korrekte Anwendung als auch die Berücksichtigung individueller Gesichtsstrukturen und Bedürfnisse entscheidend für ein natürliches und zufriedenstellendes Ergebnis sind.

Botox vs. Hyaluron

Aspekt Botox (Botulinumtoxin) Hyaluronsäure-Filler
Einsatzgebiete Mimikfalten wie Stirnfalten, Zornesfalten, Krähenfüße Volumenaufbau (Wangen, Lippen)
Medizinisch: Behandlung von Hyperhidrose, Migräne & Bruxismus (Zähneknirschen) Glättung statischer Falten (z.B. Nasolabialfalten)
Konturierung von Gesichtsbereichen
Effekt und Vorteile Entspannt die Muskulatur unter den Falten Füllt Falten auf und hydratisiert die Haut
Glättet dynamische Falten Sorgt für natürliche Volumensteigerung und Feuchtigkeitszufuhr
Nicht-invasiv und wenig schmerzhaft Sofort sichtbare Ergebnisse
Natürliches Aussehen bei korrekter Dosierung Anpassung an individuelle Gesichtsstrukturen möglich
Nachbehandlung Vermeidung von direktem Druck auf die behandelten Bereiche Leichter Druck oder Massage der behandelten Bereiche vermeiden
Keine Liegeposition für einige Stunden nach der Behandlung Vermeidung von extremer Hitze oder Kälte für einige Tage
Keine intensiven körperlichen Aktivitäten für 48 Stunden

Dr. med. Ulrike Poliza

Dr. med. Ulrike Poliza

Ärztin mit Schwerpunkt Ästhetische Dermatologie

Mit über 20 Jahren Erfahrung, vereint Dr. Poliza pharmazeutisches Fachwissen mit medizinischer Exzellenz in der ästhetischen und operativen Dermatologie.

mehr

Verwandter Fachbereich