Stipendien durch die Stiftung Dermatologikum Hamburg
Stiftung

Seit 2003 vergeben wir dreimonatige Ausbildungsstipendien für eine Tätigkeit im Dermatologikum.

Die Stiftung Dermatologikum Hamburg Internationale Postgraduierten-Förderung

Die Stiftung Dermatologikum Hamburg wurde 2001 von Prof. Dr. Steinkraus gegründet und ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit gemeinnützigem Zweck. Schwerpunkt der Stiftung ist die Unterstützung junger Ärzte aus „Brennpunkten“ dieser Welt bei ihrer dermatologischen Ausbildung.

Die Stiftung übernimmt alle logistischen und finanziellen Angelegenheiten; der finanzielle Aufwand pro Stipendiat/-in beträgt ca. 5.500,- €. Die Stipendiaten können während ihres Aufenthaltes in Hamburg Einblicke in die klinische Dermatologie, die dermatologische Chirurgie, Allergologie, Photobiologie, dermatologische Mikrobiologie, Dermatopathologie und Gefäßchirurgie erhalten, je nach Interessenschwerpunkt und Notwendigkeiten im Herkunftsland.

Seit 2003 wurden insgesamt 50 junge Kolleginnen und Kollegen aus 21 verschiedenen Ländern gefördert: Äthiopien, Brasilien, Bulgarien, Irak, Haiti, Indien, Iran, Kambodscha, Kolumbien, Mazedonien, Nigeria, Philippinen, Rumänien, Russland, Somalia, Syrien, Tansania, Ukraine, Venezuela und Weißrussland. Intensive Zusammenarbeit entstand mit dem K.E.M. Hospital in Mumbai, Indien (Prof. Uday Khopkar) mit insgesamt 4 Stipendiat/-innen und mit der University of Health Sciences in Phnom Penh, Kambodscha (Prof. Christoph Bendick) mit insgesamt 3 Stipendiat/-innen.

Die Mehrheit der Stipendiat-/innen interessierte sich vornehmlich für den Bereich der diagnostischen Dermatopathologie und für die Durchführung wissenschaftlicher Projekte mit histopathologischem Schwerpunkt.

Nach Ende des Stipendiums wird der Kontakt mit den ehemaligen Stipendiat-/innen aufrechterhalten. Dabei zeigt sich, dass die Stiftung Dermatologikum Hamburg mit der Vergabe der Stipendien den Versorgungsstand für hautkranke Menschen in den Herkunftsländern zu verbessern hilft. Darüber hinaus leistet das Stipendienprogramm einen nachhaltigen Beitrag zur Völkerverständigung. Im beruflichen Alltag des Dermatologikum Hamburg stellt der Gedankenaustausch zwischen den Stipendiat/-innen und den Mitarbeiter/-innen eine große Bereicherung dar.

Die akademische Leitung der Stiftung liegt in den Händen von Prof. Dr. Almut Böer-Auer.

Jetzt bewerben

Sie haben Fragen oder möchten sich bewerben? Frau Tatjana Schydlowski hilft Ihnen gerne weiter und steht Ihnen für Fragen oder Feedback zur Verfügung.