Hautpflege mit Lichtschutzfaktor

Im Sommer sind Hautpflegeprodukte mit Lichtschutzfaktor (LSF) sinnvoll. Aber was geschieht eigentlich, wenn wir den Sonnenschutz auch über Nacht tragen?

Bei Lichtschutzfaktoren handelt es sich um toxikologisch unbedenkliche Stoffe, die der Haut nicht schaden. Dennoch stellt sich die Frage, warum die Haut nachts grundlos mit chemischen Substanzen traktiert werden sollte. Es entlastet unsere Haut, wenn Produkte mit Lichtschutzfaktor nur dann aufgetragen werden, wenn wir uns der Sonne und damit den UV-Strahlen auszusetzen. Wer den ganzen Tag im Büro arbeitet, benötigt ebenfalls keinen Lichtschutzfaktor in der Tagescreme – zumindest keinen gegen UV-B-Strahlen, da diese nicht durch Fensterglas dringen. Steht der Schreibtisch allerdings direkt am Fenster, durch das UV-A-Strahlen dringen, kann eine Tagescreme mit LSF gegen UV-A-Strahlen verwendet werden. Auch bei einer langen sonnigen Autofahrt kann ein UV-A-Schutz sinnvoll sein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Vor der Anwendung spezieller Pflegeprodukte lohnt sich immer die Frage: „Brauche ich die wirklich?“

Verwandter Fachbereich